GEMEINDEVERBAND STOCKSTADT AM RHEIN

Jahreshauptversammlung

Wechsel an der Spitze der CDU Stockstadt
Michael Marsch neuer Vorsitzender

[11.11.2017] - Am 10.11.2017 traf sich der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein zu seiner Jahreshauptversammlung in der Alten Hofreite.

Bei dieser Gelegenheit bekamen die parteiinternen Bewerber um die Kandidatur zum Hessischen Landtag im Jahr 2018 die Gelegenheit sich vorzustellen. Hiervon machte Ines Claus und Horst-Dieter Kaspar Gebrauch, so dass die anwesenden Mitglieder sich ein Bild von den Kandidaten machen konnten.

Für 25 Jahre Parteizugehörigkeit wurden im Anschluss Heinrich Roßkopf und Helga Niewiera-Urzo von den stellvertretenden Vorsitzenden des Gemeindeverbandes, Ursula Kresnicka und Thomas Raschel, sowie der als Vertreterin des Kreisvorstandes fungierenden Ines Claus ausgezeichnet.

Einsitmmig zum neuen Vorsitzenden wurde Michael Marsch gewählt.

Turnusmäßig war an diesem Abend auch ein neuer Vorstand zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Heinrich Roßkopf kandidierte dabei, auf Grund einer beruflichen Veränderung, nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden. Zum neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Michael Marsch gewählt.

Ursula Kresnicka und Thomas Raschel wurden als stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Heinrich Roßkopf wird als Kassierer dem neuen Vorstand angehören, so dass seine langjährige Erfahrung nicht verloren geht. Neu in den Vorstand gewählt wurde Thorsten Heil, der sich als Schriftführer einbringen wird. Mitgliederbeauftragter des CDU-Gemeindeverbandes wird Andreas Schmidt. Die Beisitzer Achim Jung, Michael Lange, Heike Roßkopf, Klaus Unger und Horst Wenner komplettieren den Vorstand.

Nachdem mit den anstehenden Delegiertenwahlen alle Wahlvorgänge abgeschlossen waren, gab es in gelöster Atmosphäre noch die Gelegenheit Kommunal-, Landes- und Bundespolitische Themen zu diskutieren.

Für 25 Jahre Parteizugehörigkeit wurden Heinz Roßkopf und Helga Niewiera-Urzo geehrt (von links: Ines Claus, Ursula Kresnicka, Heinz Roßkopf, Helga Niewiera-Urzo, Thomas Raschel)

Der neue Vorstand von links nach rechts: Achim Jung, Heinrich Roßkopf, Michael Lange, Thomas Raschel, Thorsten Heil, Ursula Kresnicka, Michael Marsch, Heike Roßkopf, Andreas Schmidt.

Kinderbetreuung

CDU Stockstadt regt Einrichtung eines Naturkindergartens an

[20.10.2017] - Der Bedarf an Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen steigt stetig. Neben der quantitativen Abdeckung dieses Bedarfes wollen wir den Stockstädtern Familien auch ein vielseitiges Angebot an unterschiedlichen Betreuungskonzepten unterbreiten.

Natur- bzw. Waldkindergärten werden heute in viele Kommunen – auch in unserer Nähe – angeboten und treffen dabei auch auf eine Nachfrage nach diesen Angeboten.

Eine intakte Natur ist die Grundlage für ein gesundes und lebenswertes Leben in unserer Region. Gerade in einem naturnahen Kindergarten können Kinder diese wunderbare und schützenswerte Natur kennen und ihren Wert schätzen lernen. Umgekehrt können die Kinder viel in der Natur lernen und in ihrer Entwicklung und Gesundheit von einem Kindergarten in der Natur profitieren.

Stockstadt hat eine besondere Beziehung zum Naturschutz. Mit dem Naturschutzgebiet Kühkopf/Knoblauchsaue haben wir das größte hessische Naturschutzgebiet direkt vor unserer Haustür, ein Schatz, der uns den unermesslichen Wert einer intakten Natur vor Augen führt. Die CDU sieht gerade hier in Stockstadt die besten Voraussetzung für die Etablierung eines Naturkindergartens.

Deshalb haben wir gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Gemeindevertretersitzung am 27.06.17 einen Prüfantrag gestellt, der auf breite Zustimmung stieß. Damit wurde der Gemeindevorstand beauftragt zu prüfen, ob ein Naturkindergarten in Stockstadt am Rhein eingerichtet werden kann und welche Kosten hierfür entstehen würden. Des Weiteren soll geprüft werden, welche Partner für ein solches Projekt gewonnen werden können und ob Zuschüsse in Anspruch genommen werden können. Der Familienbeirat der Gemeinde hat sich in einer Arbeitsgruppe bereits mit dem Thema befasst.

Schon im Jahr 2005 hatte die CDU Fraktion einen entsprechenden Prüfantrag in der Gemeindevertretung gestellt, der leider keine Mehrheit fand. Vielleicht war damals die Zeit noch nicht reif, um ein solches Konzept auf die Umsetzbarkeit hin zu prüfen.

Bundestagswahl

So hat Stockstadt bei der Bundestagswahl 2017 gewählt

[25.09.2017] - Am 24.09.2017 wurde ein neuer Bundestag gewählt. Wie die Stockstädter gewählt haben erfahren sie hier .

CDU Stockstadt informiert sich zusammen mit Stefan Sauer über den Umbau des Stockstädter Bahnhofs

[10.09.2017] - Wie bereits zu erkennen ist, wird zur Zeit der Stockstädter Bahnhof umgebaut. Gemeinsam mit dem Dirketkandidaten für die Bundestagswahl, Stefan Sauer, machte sich die CDU Stockstadt am 04.09.17 ein Bild vor Ort. Von Vertretern der DB Station & Service und der ausführenden Baufirma wurden die Teilnehmer umfassend über die bereits umgesetzten und zukünftig geplanten Maßnahmen informiert.

Bis zum 25.09.17 soll die Erneuerung der Bahnsteige abgeschlossen sein. Direkt im Anschluss wird mit der Sanierung deer Personenunterführung sowie der Errichtung der neuen Rampen begonnen. Dabei wird zuerst bis etwa Weihnachten die Orsseitige Rampe hergestellt und im Anschluss bis ca. Ostern 2018 die gegenüberliegende Rampe.

Die Gesamtkosten der Maßnahme blaufen sich auf ca. 2.560.000 €. Durch die Aufnahme der Maßnahme in verschiedene Förderprogramme des Bundes, fällt der kommunale Anteile mit ca. 300.000 € deutlich geringer aus als ursprünglich angenommen.

In einer geselligen Runde konnten sich die Teilnehmer im Anschluss an die Veranstaltung bei einem Umtrunk und Imbiss stärken. Dabei gab es auch noch die Gelegenheit zum direkten Meinungsaustausch mit Stefan Sauer.

Zusammen mit Vertretern der DB Station & Service und dem ausführenden Bauunternehmen erklärt Bürgermeister Thomas Raschel den Stand der Bauarbeiten.

Von der Ostseite lassen sich die bereits umgesetzten Maßnahmen gut erkennen.

Beim anschließenden Umtrunk gab es die Gelegenheit zwanglos mit Stefan Sauer ins Gespräch zu kommen.

CDU-Stockstadt unterstützt Stefan Sauer

[01.09.2017] - Der CDU Gemeindevorstand Stockstadt am Rhein unterstützt die Kandidatur von Stefan Sauer. Mit seinen umfangreichen Erfahrungen auf kommunaler Ebene wird er auch in Berlin für die Interessen der Gemeinden eintreten. Wir sind überzeugt, dass er die Zukunft unseres Landes maßgeblich mitgestalten kann.

Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes unterstützt die Kandidatur von Stefan Sauer.

Homepage Stefan Sauer

[16.08.2017] - Informationen rund um Bundestagskandidat Stefan Sauer, zu seiner Person, zu seinen politischen Themen und bei welchen Terminen sie ihn live erleben können, finden Sie auf seiner Homepage:

www.Stefan-Sauer.de

Viel Spaß beim Surfen.

4. Apfelbaumfest der CDU Stockstadt

[11.04.2017] - Am 08.04.2017 feierte die CDU Stockstadt ihr 4. Apfelbaumfest. Hierzu waren die Eltern der im vergangenen Jahr in Stockstadt geborenen Kinder herzlich eingeladen. Wie in den vergangenen Jahren schenkte die CDU jedem neugeborenen Kind einen Apfelbaum.

Diese Gelegenheit nutzte auch der CDU Bundestags-Wahlkreiskandidat Stefan Sauer um mit Familien aus Stockstadt ins Gespräch zu kommen. Viele Familien nutzten diese Möglichkeit zum Meinungsaustausch.

CDU Bundestags-Wahlkreiskandidat Stefan Sauer (rechts) im Gespräch mit jungen Eltern.

Stefan Sauer (2. von rechts) und Ursula Kresnicka (rechts) überreichen einer Familie ihren Apfelbaum.

Auf reges Interesse der jungen Besucher stießen die Streichelhühner.

Viele Familien nutzten die Gelegenheit um mit der CDU ins Gespräch zu kommen.

Ehrungen

Landesehrenbrief für Heinrich Roßkopf

[06.03.2017] - Am 23.02.2017 erhielt Herr Roßkopf im Landratsamt Groß-Gerau aus der Hand von Landrat Thomas Will den Landesehrenbrief. Er wurde für sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik geehrt, ebenso für seine Tätigkeit als Personalratsvorsitzender bei Hessen Mobil sowie als stellvertretender Vorsitzender im Gesamtpersonalrat. Weiterhin für seinen Vorsitz beim Landesverband deutscher Straßenwärter im Land Hessen und als stellvertretender Vorsitzender im Bundesvorstand.

Der CDU Vorsitzende Heinrich Roßkopf wurde mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Es gratulierten (von links nach rechts) der Vorsitzende der Gemeindevertretung Luigi Urzo, Frau Sabine Bächle-Scholz, M.d.L. und rechts Bürgermeister Thomas Raschel..

Neujahrsempfang

CDU Stockstadt begrüßt das Jahr 2017

[18.01.2017] - Am Sonntag, dem 15.01.2017 hatte der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein zu seinem Neujahrsempfang in den Kulturraum der Altrheinhalle eingeladen.

Der Vorsitzenden Heinrich Roßkopf begrüßte zu diesem Anlass die Anwesenden Gäste. In seiner Eröffnungsansprache ging er unter anderem auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes ein und betonte, dass eine Gesellschaft nur dann gut "funktionieren" kann, wenn Menschen bereit sind, verschiedene ehrenamtlichen Aufgaben zu übernehmen. Er betonte hierbei vorwiegend die wichtige Jugendarbeit, die in großem Maße in den verschiedensten Bereichen von Sport und Kultur geleistet wird. Auch wies er darauf hin, dass viele Menschen in ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten ein Risiko für die eigene Gesundheit und das eigene Leben eingehen, um anderen Menschen zu helfen. Hier sei erwähnt die freiwillige Feuerwehr, die DLRG und das Rote Kreuz. Anschließend dankte er allen ehrenamtlich Tätigen.

Auf die Situation beim Wohnungsbau ging Fraktionsvorsitzender Dirk Hensel ein. Hierbei gab er einen Überblick über die in der jüngsten Vergangenheit umgesetzten Maßnahmen. Das Baugebiet in der Modaustraße, auf dem Gelände des alten Schleckermarktes, auf dem Gelände des alten Kindergartens und die geplante Reihenhausbebauung auf dem Gelände des alten Schleckermarktes konnten noch innerhalb der bestehenden Ortsbebauung realisiert werden. Diese Möglichkeiten seinen jetzt jedoch weites gehend ausgeschöpft, so dass die Entwicklung des Neubaugebietes „Köllsche Gärten“ auf der gegenüberliegenden Seite der Bahnlinie die notwendige Konsequenz sei. Eine Entwicklung dieses großen Gebietes müsse aber in Art und Ausbaugeschwindigkeit zu Stockstadt passen, weshalb die CDU Fraktion in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung die Bildung einer Arbeitsgruppe beantragt hätte, die sich u.a. mit den Auswirkungen auf den bestehenden Ort beschäftigt.

Ines Claus überbrachte das Grußwort des CDU Kreisverbandes und die Grüße des Kreisvorsitzenden Stefan Sauer, der leider terminlich verhindert war.

Als fester Punkt beim Neujahrsempfang der CDU, hat sich die Möglichkeit für Stockstädter Vereine etabliert, sich dem Publikum vorzustellen. Dieses Jahr nutzte der Männergesangverein 1921 e.V. die Gelegenheit dazu. Deren Vorsitzender, Klaus Bäder, erzählte hierbei zunächst etwas über die Gründung des Vereins kurz nach dem ersten Weltkrieg. Obgleich man in dieser Zeit wahrlich mit anderen Problemen zu kämpfen hatte, nahm man sich dennoch Zeit für geselligen Treffen. Anhänger hierzu fanden sich damals und in den anschließenden Jahren immer wieder. Heute ist es für einen Gesangsverein schon schwieriger Anhänger zu finden, da sich die Lebensumstände durch Internet und einem hohen Angebot an Freizeitaktivitäten gewandelt hat. Dennoch konnte der Männergesangverein 1921 e.V. die Mitgliederzahl, nicht zuletzt durch Anpassung an die moderne Zeit halten. Klaus Bäder ermunterte alle die Interessen daran haben mitzusingen dazu, einfach bei den Montagsabends im Kulturraum der Altrheinhalle stattfindenden Proben mitzumachen und zu erleben wie eine Chorprobe abläuft. Im Anschluss konnten die Gäste sich bei drei dargebotenen Gesangsstücken von der künstlerischen Vielfalt des Vereins überzeugen.

Zum Schluss ging Bürgermeister Thomas Raschel in seinem Grußwort auf den Neubau des Rathauses ein. Ebenso berichtete er über die Neuverpachtung der Gaststätte in der Altrheinhalle. Nach einer umfangreichen Sanierung wird die Wiedereröffnung in Kürze erfolgen und das auch die Einrichtung eines Biergartens geplant sei. Sein besonderer Dank ging alle, die sich bei der Integration der Flüchtlinge in Stockstadt ehrenamtlich engagiert haben, so dass diese in Stockstadt sehr gut gelungen sei. Da viele Flüchtlinge nun anerkannt und zum Teil auch Familien nachgezogen seien, fordert er erneut Eigentümer die Wohnungen an Flüchtlinge vermieten wollten auf, sich bei der Gemeinde zu melden.

Der CDU Vorsitzende, Heinrich Roßkopf, ging bei seiner Begrüßungsrede auf die Bedeutung des Ehrenamtes für Stockstadt ein.

Der CDU Fraktionsvorsitzende, Dirk Hensel, schilderte die aktuelle Situation beim Wohnungsbau in Stockstadt und die Entwicklung beim Neubaugebiet "Köllsche Gärten".

Der Vorsitzende des Männergesangvereins 1921 e.V. nutzte die Gelegenheit die Geschichte und aktuelle Herausforderungen seines Vereines vorzustellen ...

... bevor die Zuhöher sich von der Qualität des Gesangs überzeugen konnten.

Arbeitskreis für Flüchtlings-, Asyl- und Islampolitik

Beschluss zur Gründung des Arbeitskreis für Flüchtlings-, Asyl- und Islampolitik

[04.10.2016] - Am 06. September 2016 verabschiedete der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein in seiner Jahreshauptversammlung die Gründung eines "Arbeitskreises für Flüchtlingspolitik, Asylpolitik und Islampolitik". Dieser soll sich aus einem Mitglied des CDU-Vorstandes, einem CDU-Mitglied der Gemeindevertretung und 3 bis 5 Mitgliedern der CDU Stockstadt zusammensetzen. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Stockstadt, Heinrich Roßkopf, wird sich um die Bildung des Arbeitskreises kümmern, der sich anschließend selbst organisiert.

Die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in Deutschland dringt durch die hohe Anzahl von flüchtenden Menschen in relativ kurzer Zeit auch in die kleinsten Kommunen vor. Hier ist das Wort "Integration" mittlerweile an der Tagesordnung. Was aber heißt "Integration"? Und wie funktioniert "Integration" von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Wertvorstellungen, unter Berücksichtigung des geltenden Rechts und der bestehenden Kultur und Religion?

Diesen Teil der gesellschaftlichen Verantwortung kann man nicht einfach der "großen" Politik von Land und Bund zuschreiben. Dieser Teil der Verantwortung wird dort getragen, wo Menschen leben und Menschen dazukommen. Die CDU-Stockstadt möchte sich mit der Bildung des Arbeitskreises dieser Verantwortung stellen.

Darum möchten wir eine detaillierte und sachliche Diskussion innerhalb unserer Partei, zur Wahrnehmung der verfassungsmäßig vorgesehenen politischen Willensbildung führen. Denn nur durch bestehendes Interesse und den Dialog können wir "Integration" auf Dauer bewältigen.